mit Milch und Zucker

mit Milch und Zucker

Paul - Wie viel Mut braucht es neue Wege zu gehen?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

"To change the world, start with one step. However small, the first step is the hardest of all." Wie viel Mut braucht es neue Wege zu gehen?

(03:48) Wenn ich hier neue Leute kennenlerne, habe ich große Probleme zu erklären was ich eigentlich tue.

(04:16) Wo auch immer, wie auch immer versuche ich am Ende Geschichten zu erzählen.

(04:40) Ums positiv zu formulieren, wir wird sehr schnell langweilig und deswegen mache ich relativ viele Sachen.

(05:54) Defacto habe ich irgendwann für mich gelernt ich muss auch mal zugeben, daß ich wirklich glücklich bin.

(06:48) Die sieben Steps zum Erfolg die irgendwelche Business Coach versprechen sind natürlich Quatsch. Die können natürlich auch nur Quatsch sein weil niemand weiß was in den nächsten 4 Jahren passiert.

(07:02) Egal was man tut man braucht auf jeden Fall Timing Glück.

(11:08) Wenn jemand ein Produkt von mir trägt, freut mich das und macht mich stolz.

(12:12) Ich bereue sehr wenig.

(13:46) Ich bin überproportional erfolgreich für das was ich kann und was ich mache.

(17:08) Was ich tue ist austauschbar.

(17:21) Ich versuche mein ganzes Leben aus Reaktion in Aktion zu schieben.

(18:01) Egal was ich gemacht habe, ich habe nie was selbst gemacht, es waren immer andere Leute daran beteiligt.

(19:15) Ich bin ein Genussmensch.

(20:23) Ich krieg Sport alleine ganz schlecht hin, Social Media ist da wie "mit einem Freund trainieren".

(21:30) Ich wurde so glücklich durch diesen Kaffee.

(22:52) Ich bin gerne alleine, das tut was anderes mit dir.

(24:57) Es ist völlig unterschätzt wie geil das ist, mit Frauen zu arbeiten.

(26:49) Ich muss dann halt auch im Podcast sagen 'Ich trinke jetzt ein Jahr lang keinen Alkohol'. Effizienter wäre es einfach ein Jahr keinen Alkohol zu trinken und die Fresse zu halten. Bei mir funktioniert das aber nur mit externem Druck.

28:38) Ich versuche mir Ziele zu setzen, die ich messen kann.

(31:18) In Rio hat mir auch niemand gesagt 'Geh auf den Rasen und mach Fotos'

(31:35) Es gibt sicher 10.000 Leute die das besser gemacht hätten, aber es einfach nicht gemacht haben.

(37:07) Wenn ein Nutzen da ist, bin ich schon zufrieden.

(38:20) San Cost ist eine wichtige BWL Lehre.

(39:26) In Deutschland ist die Geschwindigkeit zu langsam. Es dauert zu lange, bis man umschwingt.

(40:05) In Amerika werden Häuser nur für 7 Jahre gebaut, was ich passender für die momentane Zeit finde.

(40:50) Kurzfristigkeit hilft sowohl privat als auch beruflich.

(41:28) In jeder Beziehung sollte man sich so verhalten, dass man sich die Zuneigung verdient.

(42:46) Man sollte nie mehr für den Aufwand bezahlen, sondern für die Leistung.

(45:28) Die 100 Leute die dir sagen 'das funktioniert nicht' und in dem Moment auch damit Recht haben, sagen dann auch im Nachhinein 'Ah wusste ich schon immer dass es klappt!'

(45:59) Ich finde man gibt grundlegend zu viel auf andere Geschichten.

(48:00) Das mag betriebswirtschaftlich dumm sein, ist moralisch aber das Richtige.

(51:02) Zu manchen Themen kann es keine zwei Meinungen geben.

(53:17) Ich könnte mich nie in einem Restaurant beschweren, dass es mir nicht geschmeckt hat.

(55:01) Man denkt immer ich bin glücklich oder unglücklich, aber wenn man das dann aufschreibt, dann stehen da ja Zahlen, die entweder das eine oder das andere sagen.

(57:12) Das ist die schlimmste Frage, die man stellen kann.

(57:20) Stellt diese Frage nie wieder irgendjemandem.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Wir alle kennen Menschen die uns auf die eine oder andere Art beeindrucken. Menschen die eine Geschichte haben die erzählt werden muss. Manchmal ist sie lustig, manchmal traurig oder tragisch. Oft erkennen wir uns in anderen Geschichten wieder oder können etwas daraus lernen. Meistens aber bringen sie uns zum Nachdenken.

Wir wollen Menschen Raum geben, von sich zu erzählen und ihre Geschichte zu teilen.

Und alles beginnt bei Kaffee und Kuchen und mit der Frage:

Mit Milch und Zucker?

von und mit Christiane Koerner, Brenda Annerl

Abonnieren

Follow us