mit Milch und Zucker

mit Milch und Zucker

Dana - Das wird man ja wohl noch sagen dürfen

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Dana - Das wird man ja wohl noch sagen dürfen. Warum wir immer noch darüber reden müssen, was sexuelle Belästigung ist.

(4:57) Sexuelle Belästigung beginnt schon bei einem aufdringlichen Blick und endet nirgends eigentlich.

(5:21) Ich bekam oft die Rückmeldung dass es vielen Frauen gleich ging und sie aber meinten, dass sie übertreiben.

(6:24) Ich bin immer wieder überrascht wie wenig Zivilcourage oft da ist.

(9:04) Viele Mädls die mir schreiben sagen, es war wichtig für sie, es sich von der Seele zu schreiben.

(10:02) Die wenigen Männer die der Seite folgen, sagen auch, dass ihnen nicht klar war, was Frauen passiert.

(10:58) Wenn du dich als Mann fragst ob du gruselig warst, dann ja, warst du gruselig.

(11:33) Es ist kein „Ist dir das schon mal passiert?“ sondern „Wie alt warst du, als dir das passiert ist?“

(15:54) Ich gebe bewusst die Herkunft der Täter nicht in die Geschichten hinein.

(17:10) Frauen haben in solchen Situationen ein Gespür dafür, dass gleich etwas passieren wird.

(17:36) Mir ist es wichtig, dass Frauen auf dieses Bauchgefühl hören und sich in Sicherheit bringen.

(22:07) Ich war an einem Punkt, an dem ich dachte, da ist so ein unglaublicher Pegel an Frust in mir und wenn ich nichts mache um etwas daran zu verändern, dann bleib ich zurück mit dieser Wut und das möchte ich nicht.

(26:07) Es gibt einen unheimlichen Druck, dass man in solchen Situationen nicht nur für sich, sondern für alle Frauen der Welt, den übergriffigen Mann erziehen muss.

(25:24) Keine muss die Heldin spielen. Es ist ok, wenn man mit der Situation überfordert ist.

(27:33) In einer übergriffigen Situation, schuldet man niemanden etwas. Man muss nur schauen, dass man sicher wieder hinauskommt.

(32:31) Ich seh‘s viel wichtiger bei seinem eigenen Standpunkt zu bleiben und sich nicht zu verbiegen und sich trotzdem durchzusetzen.

(36:39) Sprache bildet die Wahrheit ab, aber auch dazu bei, wie wir unsere Welt wahrnehmen.

(38:43) Ich finde es ganz wichtig zu lernen auf sich zu hören und sich selbst nicht zu übergehen.

(38:55) Man muss kein Kopf an Kopf Rennen veranstalten oder mit jedem Mann streiten. Man muss nicht immer soviel Energie aufwenden.

(39:08) Was oft passiert ist, dass man klein gehalten wird mit ganz typischen Methoden wie mit Aussagen "Das ist zu emotional" oder "Du bist zu sensibel".

(40:02) Wenn dir ein Mann sagt Du bist zu sensibel oder zu emotional, dann ist es meistens weil der Mann nicht über genug emotionale Intelligenz verfügt.

(47:05) Manchmal ist das naheliegendste einfach zu sagen: Bitte verpiss dich, ich habe keinen Nerv dafür.

(48:20) Humor ist dann gekonnt, wenn er sich nicht darauf ausruht, dass er sich über irgendjemanden lustig machen muss.

(49:37) Es geht bei vielen Dingen um die Haltung die man hat und die man nach Außen trägt und die man tatsächlich täglich lebt.

(50:57) Ich werde sehr oft in eine Schublade gesteckt.

(52:19) Mein Feminismus, den ich lebe ist, leben und leben lassen.

(58:27) Ich würde sehr gerne mit meiner Plattform Workshops anbieten und dort ansetzen wo es zu wenig Aufklärung gibt. Mein Wunsch wäre es damit mal an Schulen unterwegs zu sein.


yes you are creepy findest du hier: Facebook @yesyouarecreepy

Instagram @yesyouarecreepy

Alles weitere erfährst du unter www.mitmilchundzucker.at


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Wir alle kennen Menschen die uns auf die eine oder andere Art beeindrucken. Menschen die eine Geschichte haben die erzählt werden muss. Manchmal ist sie lustig, manchmal traurig oder tragisch. Oft erkennen wir uns in anderen Geschichten wieder oder können etwas daraus lernen. Meistens aber bringen sie uns zum Nachdenken.

Wir wollen Menschen Raum geben, von sich zu erzählen und ihre Geschichte zu teilen.

Und alles beginnt bei Kaffee und Kuchen und mit der Frage:

Mit Milch und Zucker?

von und mit Christiane Koerner, Brenda Annerl

Abonnieren

Follow us